Aktuelles

Mehr Wert schaffen.
Für Ärzte und Patienten

Informationen aus Wissenschaft und Forschung

Bleiben Sie up to date!

Hervorragende Visusergebnisse durch smartes Design: Erste klinische Ergebnisse zur TRIVA

Vom 25.-27 Februar 2021 begrüßte die DGII (Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, interventionelle und refraktive Chirurgie) zahlreiche Kongressbesucher zu ihrer ersten Online-Tagung.

Dr. Jens Schrecker (Rudolf Virchow Klinikum, Glauchau) präsentierte erste klinische Ergebnisse der neuen IOL TRIVA zur resilienten Presbyopiekorrektur im Rahmen der Session „Highlights aus der Industrie – von Arzt zu Arzt“.

Besonders hervorgehoben wurde die hervorragende Performance der TRIVA, die neben einer deutlichen Anhebung der Sehleistung im Intermediärbereich, sehr gute Visusresultate im gesamten Entfernungsbereich mit einem echten Nahlesebereich ermöglicht. Vier Wochen postoperativ lag der unkorrigierte Visus nach binokularer Versorgung mit der TRIVA (n = 8) in der Nähe bei 0.03 logMAR (SD ± 0.05), im Intermediärbereich bei -0.03 logMAR (SD ± 0.05) und in der Ferne bei 0.02 logMAR (SD ± 0.05). Die Kombination aus hochwertigem Linsenmaterial und smartem IOL-Design, führt zu einer Minimierung photischer Begleiterscheinungen. Der Referent betont, dass sich dies in einer ausgezeichneten Patientenzufriedenheit widerspiegelt.

Die Vorteile des Linsendesigns, welches sich durch ein flächenreduziertes diffraktives Element mit nur sieben Stufen und einen großen refraktiven Randbereich auszeichnet, so Dr. Jens Schrecker, bestätigen sich in den klinischen Ergebnissen. Neben der Reduktion photischer Phänomene und den verbreiterten Fokusoptima für einen fließenden Gleitsichtbereich weist die TRIVA eine sehr stabile Positionierung im Kapselsack auf.

Die TRIVA ermöglicht Brillenunabhängigkeit für alle Tätigkeiten des Alltags und erlaubt das ermüdungsfreie Arbeiten in den Entfernungsbereichen digitaler Endgeräte, wie Smartphones, Tablets oder PC-Monitoren. Diese Funktionalität wird durch den Blaulichtfilter unterstützt, mit dem die IOL ausgestattet ist.

Den Vortrag von Dr. Schrecker können Sie hier noch einmal bequem ansehen.

Wir greifen ihn gerne auf, um für Sie die Highlights unserer TRIVA auf den Punkt zu bringen:

  • Trifokal: Die TRIVA ermöglicht Brillenunabhängigkeit mit echtem Nahlesebereich. Erweiterte Fokusareale schaffen einen fließenden Sehbereich über die Nähe und den Intermediärbereich bis hin zur Ferne.
  • Resilient: Durch das smarte Design ist die TRIVA weitestgehend resilient gegenüber unerwünschten multifokalen Begleiterscheinungen.
  • Bewährt: Die TRIVA basiert auf der bewährten Technologie der DIFFRACTIVA®. Vertrauen Sie unserem Know-How aus nahezu 20 Jahren Erfahrung in der Herstellung multifokaler IOLs.

 

 

 

 

Unser Newsarchiv

HumanOptics international

Wichtige Messetermine

IHRE

FRAGEN

Gerne stehen Ihnen unsere Experten bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

    *Pflichtfeld