Schrift + | -

Torica® – Zur Korrektur der Hornhautverkrümmung!

Hornhautverkrümmung wird auch als Astigmatismus oder „Stabsichtigkeit" bezeichnet. Bei dieser Art der Fehlsichtigkeit ist die Hornhaut des Auges nicht gleichmäßig annähernd kugelförmig gewölbt, sondern weist unterschiedliche Krümmungen auf. Daher ist je nach Achslage des Auges eine unterschiedliche Korrekturstärke notwendig.

VergleichVereinfacht und stark übertrieben kann man sich dies folgendermaßen vorstellen: ein Auge ohne Astigmatismus ist komplett rund wie ein Ball. Mit Hornhautverkrümmung gleicht das Auge einem zusammengedrückten Luftballon und sieht von der Wölbung eher wie ein Rugby-Ball aus.

Gegenstände werden daher unscharf abgebildet und eventuell mit einem Schatten wahrgenommen, der in eine bestimmte Richtung zeigt; Punkte können als Striche erscheinen, bzw. gerade Kanten werden verzogen dargestellt. Unter Umständen kann nicht korrigierter Astigmatismus auch mit Doppeltsehen einhergehen.

Hornhautverkrümmung kann herkömmlich mit Brille oder Kontaktlinsen ausgeglichen werden, die neben der Grundkorrektur zusätzlich einen „Zylinderwert" eingearbeitet haben.

Astigmatismus ist keine Erkrankung und kommt relativ häufig vor: ca. 15% der Kataraktpatienten haben eine Hornhautverkrümmung von 2 Dioptrien oder mehr. Bei einer Standard-Operation des Grauen Stars wird diese meist gar nicht oder nur teilweise ausgeglichen, d.h. das Tragen einer Brille zur Korrektur der Hornhautverkrümmung ist in der Regel auch nach der Operation weiterhin nötig.

Bei geeigneten Patienten mit Hornhautverkrümmung kann eine Torica® eingesetzt werden. Diese Linsen müssen im Augeninneren entsprechend platziert werden, damit sie die Verkrümmung der Hornhaut ausgleichen können. So wird im günstigen Fall Brillenunabhängigkeit in der Ferne und ein deutlich verbessertes Sehvermögen erreicht.

HumanOptics (ehemals Dr. Schmidt Intraocularlinsen) ist einer der ersten Hersteller überhaupt, der torische Intraokularlinsen produziert hat. Erste Erfahrungen zu Implantationen von IOLs zur Astigmatismuskorrektur von HumanOptics wurden bereits 1997 veröffentlicht. Unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet resultiert im heutigen Design der Torica® – zum Nutzen der Patienten!