Schrift + | -

Die Funktion der Iris - Schutzblende des Auges

Die Iris (alt griech., Regenbogenhaut) steuert als Blende den Lichteinfall auf die Netzhaut des Auges. In ihrer Mitte lässt sie eine Öffnung frei, die Pupille.

Bei hellem Licht verkleinert die Iris den Pupillendurchmesser, im Dunklen vergrößert sie diesen. Hierdurch können Kontraste zwischen hellen und dunklen Gegenständen im Raum werden gut wahrgenommen. Wie bei einer Kamera beeinflusst die Pupille zudem die Schärfentiefe, den Bereich, in dem nahe und etwas ferner gelegene Gegenstände gleichzeitig scharf gesehen werden.