Schrift + | -

ArtificialIris – DIE KÜNSTLICHE IRIS

Die natürliche Iris gibt unsererm Auge nicht nur ihre Farbe und somit unser persönliches Erscheinungsbild, sondern spielt vor allem auch eine wichtige Rolle im optischen System des Auges. Durch Aniridie wird daher nicht nur die optische Qualität durch Photophobie, Aberrationsfehler, Blendungseffekte und den Verlust der Tiefenschärfe  reduziert,  sie kann sich auch ästhetisch auf das Auge auswirken. Komplette oder partielle Aniridie kann sowohl angeboren sein, als auch durch Trauma oder nach einer Krankheit entstehen.

Mit der ArtificialIris hat HumanOptics (ehemals Dr. Schmidt Intraocularlinsen) das weltweit erste faltbare Implantat entwickelt, welches das Auge bei kompletter und partieller Aniridie optisch und ästhetisch wiederherstellt. Im Gegensatz zu bisherigen Implantaten, die nur in vorgefertigten Standardfarben verfügbar sind, wird die ArtificialIris in ihrer Farbe ganz individuell an die ursprüngliche Iris des Patienten angepasst. Nur so kann ein natürliches Aussehen erreicht werden und führt daher zu sehr hoher Patientenzufriedenheit.
Durch die ArtificialIris verbessern sich neben ästhetischer Wiederherstellung auch die Blendempfindlichkeit und Schärfentiefe sowie das Kontrastsehen; bei partieller Aniridie ermöglicht die ArtificialIris als Teilprothese sogar den Erhalt der körpereigenen Restiris.

Die ArtificialIris besteht aus faltbarem, hoch biokompatiblem Silikon-material, das schon seit vielen Jahren in der Intraokularlinsenproduktion eingesetzt wird. Um den Anforderungen verschiedener Indikationen gerecht zu werden, ist die ArtificialIris in zwei Modell- varianten erhältlich:
das gewebefreie „Fiber Free“-Modell wird bei Fällen mit nahtloser Fixierung bei vollständiger Aniridie empfohlen, die Variante mit Polymergewebe ist das Modell der Wahl, wenn Nahtfixierungen erforderlich sind, wie zum Beispiel der Verwendung bei partieller Aniridie. Durch das flexible Material der ArtificialIris ist diese falt- bzw. rollbar und ist durch Inzisionen von ca. 3,0 mm oder kleiner implantierbar.

  • Gutes Aussehen
  • Gutes Sehen
  • Faltbares Material
  • Verträglichkeit
  • Einsatz als Voll- oder Teilprothese
mehr »

Geliefert wird die ArtificialIris als 360°-Implantat mit einem Standardaußendurchmesser von 12,8 mm. Mit Hilfe eines Trepans kann dieser den Anforderungen des individuellen Falles entsprechend verkleinert werden. Weitere Applikationshinweise dazu finden Sie hier.

Zur Verwendung bei partieller Aniridie kann aus der ArtificialIris das benötigte Segment herausgeschnitten werden, um das Produkt patientenspezifisch anzupassen.

Die ArtificialIris ist nicht zur Implantation in phake Augen entwickelt worden. Auch wenn keine Katarakt vorliegt, sollte daher eine Linsenentfernung und IOL Implantation durchgeführt werden.
NEU! Bitte besuchen Sie unseren Kurs vor Ihrer nächsten ArtificialIris Bestellung.
28. Sep 2017 - 01. Okt 2017
DOG
in Berlin
07. Okt 2017 - 11. Okt 2017
ESCRS
in Lissabon
11. Nov 2017 - 14. Nov 2017
AAO
in New Orleans

SERVICE-HOTLINE
Tel.: 0800-257 87 58
(kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)